Ortspokal Shogi 2017

Sieger 2017

waren die "Großwildjäger"
vom DJK!

Regeln

Die Regeln sind in 5 Minuten gelernt!
(notfalls eine halbe Stunde vor dem Turnier).

Spaß

Shogi macht Spaß!
Am besten an einem der Termine vorbei­kommen und aus­probieren.
Oder hier die Regeln lesen.

Ergebnis Ortspokal Shogi 2017

Bericht folgt

Rangliste

  1. Großwildjäger (DJK)
    Frank Knoch und Dominik Hollfelder
  2. #unschlagbar (SpVgg/KSV)
    Lennart Zens und Tillmann Drechsler
  3. Loy-Löwen (Shogi-Club Heigenbrücken 1)
    Manuel und Michael Loy
  4. Die Gewinner (Shogi-Club Heigenbrücken 2)
    Jolanthe Drechsler und Jacob Syndikus
  5. Die Champions (Musikverein)
    Lucy Denhniger und Marie Zens

Einleitung

Der Ortspokal wird in dem Brettspiel Tier-Shogi (auch „Dobutsu-Shogi“) ausgetragen.
Tier-Shogi wird auf einem 3x4 Felder großen Brett gespielt und ist eine stark vereinfachte Form des japanischen Schachs.
Weiter unten gibt es Hinweise zu den Regeln.

Termin 2018

  • Datum: 11. November (Sonntag) 2018
  • Uhrzeit: folgt
  • Ort: folgt

Teilnahmebedingungen

Es treten Mannschaften bestehend aus zwei Spielern gegeneinander an.
Vereinsspieler mit einer Elo-Zahl von über 1200 sind nicht spielberechtigt.

Bei der Anmeldung kann der Verein der Mannschaft angegeben werden. Aber Mannschaften, die sich keinem Verein zuordnen möchten, sind willkommen.
Jeder Verein darf mehrere Mannschaften melden.

Es ist ausdrücklich erlaubt, dass auch Kinder mitspielen (oder gemischte Mannschaften Kind/Erwachsener).

Anmeldung

Bitte meldet Euch bis 9. November an.
Die Anmeldung kann über den Verein oder direkt durch das Team erfolgen.
Der Anmelde-Bogen steht am Ende der Seite.
Teilnahmegebühr: 4 Euro je Team

Trainingsmöglichkeiten

Ein Shogi-Treffen (Training) findet im Moment leider nicht regelmäßig statt.
Ich versuche ab und zu einen gesonderten Termin für ein Shogi-Treffen zu festzusetzen.

Vor dem Ortspokal gibt es auf jeden Fall eine Möglichkeit zum Üben!
Termine stehen noch nicht fest.
Das Training ist jeweils in der Grundschule.

Anmeldung (Formular)

Bitte den Text kopieren, ausfüllen und per E-Mail an folgende Anschrift schicken:
info@drjochum.de

Anmeldung für den Ortspokal Shogi 2018 am 11. November.

Team-Name (optional):

Spieler1:
Alter (falls jünger als 18):

Spieler2:
Alter (falls jünger als 18):

E-Mail:

Verein:

Turnierregeln

Jeder Spieler bekommt pro Partie 8 Minute Bedenkzeit.
Die Partie ist beendet, wenn eine der folgenden vier Bedingungen erfüllt ist:

  1. Der gegnerische Löwe wird geschlagen.
  2. Der eigene Löwe erreicht die letzte Reihe des Spielbrettes (und ist nicht bedroht).
  3. Die Zeit eines Spielers ist abgelaufen (das Fähnchen bei der Uhr ist gefallen).
  4. Ein Spieler macht einen nicht regelkonformen Zug. (Es steht dem Gegner jedoch frei, dem Spieler zu erlauben den illegalen Zug zurück zu nehmen.

Laufende Partien dürfen nicht kommentiert werden. Es darf auch nicht auf falsche Züge oder andere Fehler hingewiesen werden.

Für alle Regelfragen und Unstimmigkeiten ist der Turnierleiter zuständig. Bei solchen Unklarheiten darf die Uhr angehalten werden, um den Turnierleiter zu befragen.

Der Sieger einer Partie meldet das Ergebnis dem Turnierleiter.

Turnier-Modus
Jeder Spieler spielt mindestens zwei Partien.
Der Turnier-Modus ist abhängig von der Anzahl der Teams.
Bei wenigen Teams spielt jeder gegen jeden. Bei mehr Teams wird nach Schweizer System mit Finale oder auch mit Vorrunden gespielt.

Bei einer Team-Paarung spielen die Spieler jeweils nur gegen einen anderen Spieler aus dem gegnerischen Team. Die Spielerpaarungen werden vorgegeben.
Wenn die Team-Paarung kein eindeutiges Ergebnis bringt (eine Partie wird gewonnen, die andere verloren), wird eine Entscheidung als Partner-Shogi oder Doppel gespielt.
Dabei ziehen die Spieler jedes Teams abwechselnd. Eine Absprache der Spieler während der Partie ist nicht erlaubt!

Bewirtung

Wir werden mit Kaffee und Kuchen die Wartezeit zwischen den Runden verkürzen.

Ergebnis Ortspokal Shogi 2016

Der Ortspokal Shogi war dieses Jahr mit 10 Teams noch besser besetzt als letztes Jahr! Diesmal waren drei Geschwister-Teams darunter. Mit nur 5 Erwachsenen unter den 20 Spielerinnen und Spielern waren die Kinder und Jugendlichen wieder in der Überzahl.

Nach 4 Vorrunden-Spielen im Schweizer-System sollten die vier besten im Halbfinale und Finale antreten. Die ersten drei Plätze waren klar, aber der vierte war heiß umkämpft.
Jolanthe Drechsler und Anička Gatscher (für Good News) gingen mit zwei Team-Punkten in die Paarung mit Marie und Lennart Zens (ABV), die nur einen Team-Punkt hatten. Nachdem Marie gewonnen und Lennart verloren hatten, musste eine Entscheidungspartie gespielt werden. Das war dieses Jahr neu: Die Entscheidungspartie wird auf einem Brett gespielt und beide Partner müssen abwechselnd ziehen ohne sich absprechen zu dürfen. In dieser Entscheidungspartie unterlagen Jolanthe und Anička.
Nun waren Marie und Lennart punktgleich mit Malea und Jason Enders. Im direkten Vergleich konnten sich Marie und Lennart jedoch den Platz in den Halbfinalsen sichern.

Die Halbfinale waren wie alle Partien hart umkämpft, vom Ergebnis her aber deutlich: Manuel und Michael Loy konnten sich gegen Marie und Lennart durchsetzen. Außerdem bezwangen Dominik Hollfelder und Andre Becker (DJK) Nils Dehniger und Christine Steigerwald (EKH).

Bei der Partie um den dritten Platz konnten sich Nils und Christine durchsetzen. Das Finale wurde dann noch mal spannend. Manuel konnte zwar Andre bezwingen, aber Michael unterlag Dominik. Deshalb musste die Team-Partie entscheiden. Hier hatten die Vorjahressieger jedoch nach einem zu passiven Zug der Tischtennis-Mannschaft überraschend leichtes Spiel.
Damit holten sich erneut die „Loy-Löwen“ den Titel vor Dominik und Andre von DJK.

Ich möchte mich für den guten Turnierablauf und die Unterstützung insbesondere von Sindy Markov bedanken!

Rangliste

  1. Loy-Löwen (Shogi-Club Heigenbrücken)
    Manuel und Michael Loy
  2. DJK-Heigenbrücken
    Andre Becker und Dominik Hollfelder
  3. KSC Einigkeit (Kegeln) 2
    Nils Denhniger und Christine Steigerwald
  4. ABV 2
    Lennart und Marie Zens
  • Jason und Malea Enders
  • Die Gewinner (Good News)
    Jolanthe Drechsler und Anička Gatscher
  • KSC Einigkeit (Kegeln) 1
    Lucy und Dominique Dehniger
  • Shogi Club Heigenbrücken
    Dominik und Jordan Markov
  • Wasserwacht
    Silas Kunkel und Frances Sänger
  • ABV 1
    Salome und Tillmann Drechsler

Ergebnis Ortspokal Shogi 2015

2015 gewannen den Ortspokal im Shogi die Loy-Löwen vor den Super-Girls und der DJK-Heigenbrücken

Rangliste

  1. Loy-Löwen (Shogi-Club Heigenbrücken)
    Manuel und Michael Loy
  2. Super-Girls (Aktiver Bürgerverein)
    Marie Zens und Jolanthe Drechsler
  3. DJK-Heigenbrücken
    Janina Altmann und Dominik Hollfelder
  4. KSC Einigkeit (Kegeln)
    Lucy und Dominique Dehniger
  5. ABV 2
    Jordan Markov und Tillmann Drechsler
  6. ABV 3
    Salome Drechsler und Lennard Zens

Shogi in Heigenbrücken und Deutschland

Shogi in Heigenbrücken

In Heigenbrücken gibt es ein paar wenige Shogi-Spieler. Lieder findet zur Zeit kein regelmäßiges Shogi-Treffen in Heigenbrücken statt (aus Zeitmangel).
Wer Lust hat, Shogi mal auszuprobieren und zu spielen, kann sich gerne bei mir melden. Dann informiere ich gerne über den nächsten möglichen Termin.

Was ist der Unterschied zwischen Tier-Shogi und "richtigem Shogi"

kleine Tier-Shogi
Das kleine Tier-Shogi heißt auf japanisch Dobutsu-Shogi (mit Untertitel: "Let's catch the Lion"). Es wird auf einem 3x4 Felder großen Brett gespielt.
Da es nur vier unterschiedliche Figuren gibt, ist es gut geeignet Shogi kennen zu lernen. Auf jedem Spielstein ist mit Punkten am Rand angedeutet, wie die Figur ziehen kann. Deshalb kann man sofort los legen.

Es gibt zwei Besonderheiten im Shogi:
1. Geschlagenen Figuren können als eigene Figuren wieder eingesetzt werden.
2. Fast jede Figur kann aufsteigen, wenn sie die hinteren Reihen erreicht. Die Figur wird dadurch stärker.

Beide Besonderheiten kann man im kleinen Tier-Shogi lernen.

große Tier-Shogi
Das große Tier-Shogi ("Dobutsu-Shogi in the Greenwood") wird auf einem Brett mit 9x9 Feldern gespielt. Es entspricht in allen Regeln dem "normalen Turnier-Shogi". Des einzige Unterschied ist, dass auf den Spielfiguren Tiere und die Zugmöglichkeiten abgebildet sind. Bei dem normalen Shogi sind auf den Spielsteinen die japanischen Schriftzeichen abgebildet.

Generalshogi
In Deutschland ist eine weitere Variante als Zwischengröße zu dem kleinen und dem großen Shogi beliebt. In Deutschland heißt es Generalshogi; auf japanisch wird es Goro-Goro-Shogi genannt. Es wird auf einem 5x6 Felder großen Brett gespielt. Es enthält auch nur vier unterschiedliche Figuren. Ansonsten sind alle Regeln genau wie bei dem dem Turnier-Shogi.
In weiteren Stufen werden nach und nach weitere Figuren dazu genommen, so dass man schließlich mit Generalshogi alle Spielsteine des normalen Shogi kennen lernen kann.
Das Generalshogi wird mit Tierfiguren oder mit den japanischen Figuren gespielt
Generalshogi ist als Einstiegsversion und zum Training sehr gut geeignet.

Die unterschiedlichen Brettgrößen kann man auf shogi-online.de gut sehen.

Shogi mit Symbolen
Seit einiger Zeit gibt es neue Art Anfänger-Spielsteine. Sie enthalten sowohl die japanischen Kanji als auch "Pfeilsymbole", mit denen man leicht die Zugmöglichkeiten abesen kann.
Fotos der Anfänger-Spielsteine gibt es auf shogi-online.de